Aktuelles
19. Februar 2018

Gruppe für Jugendliche: Meine Mutter, mein Vater ist seelisch erkrankt! Am 19. und 26. Februar sowie 5. März 2018

Jugendliche wollen selbstständig werden, lösen sich von den Eltern ab. Ist ein Elternteil jedoch seelisch erkrankt, ist dies eine besondere Herausforderung. Viele Fragen tauchen auf: Wie viel Verantwortung habe ich? Wie verhalte ich mich richtig? Woher kommt die Krankheit? Kann ich das auch bekommen?

Nicht selten sind die Jugendlichen verunsichert, überverantwortlich, haben Schuldgefühle. Um ihnen in einer solchen Situation zu helfen, bietet die Erziehungs-, Paar- und Lebensberatung der Stadtmission Nürnberg Heranwachsenden im Alter von 13 bis 17 Jahren eine Gesprächsgruppe rund um das Thema „Meine Mutter, mein Vater ist seelisch erkrankt!“ an.

Im Rahmen von mehreren Gruppentreffen im Februar/März 2018 finden sie Antworten und werden ermutigt, gut auf sich selbst zu achten. Es stärkt zu hören, wie andere in einer ähnlichen Situation damit umgehen.

Wann und Wo:

19. und 26. Februar sowie 05. März 2018, jew. 17.00 - 19.00 UhrBeratungsstelle der Erziehungs-, Paar- und LebensberatungPilotystraße 15, 90408 Nürnberg (Nähe Friedrich-Ebert-Platz)

Die Teilnahme ist kostenfrei!

Weitere Informationen und Anmeldungen zum Vorgespräch erfolgen über die

Erziehungs-, Paar- und LebensberatungJohannes WerkshagePilotystraße 1590408 NürnbergTelefon: (0911) 35 24 00

 

Hier geht es zur Homepage der Erziehungs-, Paar- und Lebensberatung der Stadtmission Nürnberg
Mehr lesen!



 
05. November 2017

„wiege“- Kurs zur Förderung einer sicheren Bindung zwischen Eltern und Baby für werdende Eltern mit dem Geburtstermin ihres Babys im Dezember 2017/Januar 2018

Der Elternkurs „wiege“ zur Förderung einer sicheren Bindung zwischen Eltern und Baby ist ein gemeinsames Angebot der Erziehungs-, Paar- und Lebensberatung und der staatl. anerkannten Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen und Sexualberatung.

Mit insgesamt 6 Sonntagstreffen à 5 Stunden und Einzelgesprächen begleiten wir werdende Eltern während der Schwangerschaft und im 1. Lebensjahr ihres Babys.

In den Kursen vermitteln wir Informationen über Bindung und Feinfühligkeit und ermöglichen den Austausch mit anderen Eltern. Die Einzelgespräche dienen dazu, eigene Bindungserfahrungen und die neue Elternrolle zu reflektieren.

wiege-Kurse helfen, Sicherheit im Umgang mit dem Baby zu entwickeln, feinfühlig, prompt und angemessen auf die Signale des Kindes zu reagieren.

Je früher und je besser das Zusammenspiel zwischen Eltern und Baby klappt, desto sicherer wird die Bindung sein, die das Baby zu Mutter und Vater entwickelt.

Das ist die beste Basis, die Eltern ihrem Kind geben können.Denn sicher gebundene Kinder sind belastbarer, selbstsicherer und sozial kompetenter - ihr Leben lang.

Unser Kursangebot beginnt am 5. November 2017, von 10.00 - 15.00 Uhr, und ist für Eltern gedacht, deren Kind im Dezember 2017 oder Januar 2018 zur Welt kommen wird.

Informationen und Anmeldungen:

Erziehungs-, Paar- und Lebensberatung Pilotystraße1590408 NürnbergTelefon (0911) 35 24 00EB@stadtmission-nuernberg.de

Informationen zum aktuellen Kurs und über weitere wiege-Angebote anderer Träger, finden Sie auf folgenden Flyern:
Mehr lesen!



 
04. Juli 2017

Veranstaltung "Zugewandt und abgegrenzt - Kommunikation im (Pfarr-)Büro" - Anmeldung jetzt möglich

Ein Angebot des "Pastoral Psychologisches Centrums" und der Erziehungs- Paar- und Lebensberatung der Stadtmission Nürnberg
Mehr lesen!



 
28. März 2017

Soziales Kompetenztraining für Kinder 2017

In einer Gruppe mit bis zu 8 Mädchen und Jungen im Alter von 7 – 8 Jahren wollen wir auf spielerische Weise üben, sich gemeinsam einer Beschäftigung zuzuwenden, sich in die Gruppe einzubringen, auf andere einzugehen und sich zurück zu nehmen.

Zum Einsatz kommen Gruppenspiel, Musik, Tanz, Bewegung, kreative Elemente und Geschichtenerzählen.

Alle Informationen:

Alter: 7 – 8 JahreBeginn: 28. März 2017 – 8 Termine Zeit: dienstags, 14.00 – 15.30 Uhr Ort: Gruppenraum der Erziehungs-, Paar- und Lebensberatung, Pilotystraße 15, 90408 NürnbergKosten: 20 Euro (Ermäßigung möglich)Leitung: Sabine Dylla, Dipl.-Soz.Päd. (FH); Frieder Rumold, Dipl.-Psych.

Anmeldung zum Vorgespräch ab sofort möglich:

Tel.: (0911) 35 24 00Fax: (0911) 35 24 06

 

Hier geht es zur Homepage der

Erziehungs-, Paar- und Lebensberatung der Stadtmission Nürnberg

 


Mehr lesen!



 
01. Januar 2017

Pastoralpsychologisches Centrum - Kursangebote 2017

Alle Angebote mit weiteren Informationen finden Sie im nachfolgenden Download.

Informationen zum Pastoralpsychologischen Centrum und Kontaktdaten finden Sie hier
Mehr lesen!



 
08. Dezember 2016

Haltepunkt in der Bahnhofsmission Nürnberg

In der hektischen Vorweihnachtszeit wollen wir, die Mitarbeitenden der Bahnhofsmission Nürnberg, ein Zeichen setzen und eine Möglichkeit anbieten, sich in unseren Räumen zu besinnen und zur Ruhe zu kom­men.

 

Deswegen lädt die Bahnhofsmission Nürnberg Sie alle herzlich ein, in der Adventszeit immer donnerstags von 15.30 bis 16.30 Uhr vorbeizukommen nach dem Motto  

Miteinander leben - Zur Ruhe kommen - Einander verstehen

 

Wann und Wo:

08.12.2016: Pfarrer Dr. Claus Petersen, Missionarische Dienste der Stadtmission Nürnberg e.V.15.12.2016: Pfarrer Gerald Kick von der Blinden- und Sehbehindertenseelsorge Nürnberg22.12.2016:Pfarrerin Barbara Hauck von der City-Seelsorge, St. Jakob

 

Bahnhofsmission Nürnberg, HauptbahnhofBahnhofsplatz 9, Mittelhalle UntergeschossNürnberg, Tel: 0911/2 29 96               

Eine Anmeldung ist NICHT erforderlich! Bitte kommen Sie einfach vorbei!
Mehr lesen!



 
11. Oktober 2016

Selbsterfahrungsbezogene Gruppensupervision

Seelsorge in säkularen Institutionen wie Krankenhaus und Altenheim wirft in Hinblick auf Rolle und Auftrag der Seelsorgenden viele Fragen auf:

Bin ich Teil der säkularen Institution und wie stehe ich zu ihr? Wie drückt sich diese Haltung in meiner Arbeit aus? Was ist mein Auftrag? Wie erlebe ich mich – selbstwirksam, bedeutungslos, anerkannt oder übersehen? Wie geht es mir damit?
Mehr lesen!



 
20. Februar 2016

Soziale Gerechtigkeit beginnt im Kopf

Welttag der sozialen Gerechtigkeit

Am 20. Februar war der Welttag der sozialen Gerechtigkeit. Ein Gedenktag, der wohl den meisten unter uns kaum bekannt ist, obwohl wir sicher alle für soziale Gerechtigkeit sind. Aber was ist soziale Gerechtigkeit? Deutschland ist ein reiches Land und es tut viel, um Menschen in Not zu helfen. Unsere sozialen Sicherungssysteme sind trotz aller Mängel gut. Hunger und Elend kennen die allermeisten nur noch aus den Nachrichten.
Mehr lesen!



 
02. Januar 2016

Stadtmissionssprecherin Gabriele Sörgel verstorben

Am 28. Dezember erlag die langjährige Vorstandssprecherin der Stadtmission Nürnberg ihrer unheilbaren Krankheit. Gabriele Sörgel hatte wesentlichen Anteil daran, dass sich die Stadtmission nach einer tiefen Krise Ende der 90er Jahre wieder gut konsolidierte, modernisierte und eine Vielzahl zusätzlicher Arbeitsfelder erschloss. Mit ihrer selbstbewussten, kritischen und zugleich optimistischen Art hat die Diplom-Sozialpädagogin über ein Jahrzehnt lang die Entwicklung der Stadtmission als Vorstandschefin deutlich geprägt.

„Bleibt offen für die Nöte der Zeit und seid unbequem!“ Diese Worte hatte Gabriele Sörgel im vergangenen Sommer den Gästen ihrer Abschiedsfeier mit auf den Weg gegeben. Die heimtückische Krankheit ALS (= Amyotrophe Lateralsklerose) hatte ihr da schon die Sprache genommen, so dass ihre Rede verlesen werden musste. Sie war zeitlebens eine Sozialexpertin und hat sich nie gescheut, mit klaren und eindeutigen Worten auf Fehlentwicklungen und Nöte hinzuweisen und von der Politik Abhilfe zu fordern.

In Nürnberg war sie das „Gesicht und die Stimme der Stadtmission“. Sie war eine anerkannte und gut vernetzte Persönlichkeit, deren unternehmerischer und sozialer Sachverstand hoch geschätzt wurde. Über Nürnberg hinaus hat sie sich in zahlreiche sozialpolitische Gremien eingebracht, so z. B. in die Arbeits­ge­mein­schaften der Öffentlichen und Freien Wohlfahrtspflege auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene oder als dessen Mitglied in den Diakonischen Rat der Diakonie Bayern.

Zu ihrem 60. Geburtstag war sie im Frühjahr 2015 mit dem Goldenen Kronenkreuz der Diakonie ausgezeichnet worden. Sie war immer präsent, wenn es um Sozialpolitik für benachteiligte Menschen ging.

Gabriele Sörgel wurde 1955 in Nürnberg geboren, erlebte ihre Kindheit und Jugend aber in Oberfranken. Nach dem Abitur studierte sie in Nürnberg Sozialpädagogik und begann 1979 ihre Berufslaufbahn in der Suchtberatung der Stadtmission. Danach folgten 15 erfolgreiche berufliche Jahre in Mün­chen, aber schon 1999 kehrte sie zur Stadtmission zurück, zunächst als Mitglied der Geschäfts­lei­tung, und seit 2002 als Vorstandssprecherin.

Wichtige Umstrukturierungsprozesse der Stadtmission und die Zusammenarbeit mit der Diakonie Erlangen fallen in ihre Dienstzeit als Vorständin. Bestehende Einrichtungen wurden mit ihren Ideen zeitgemäß weiterentwickelt und neue Angebote konnten geschaffen werden. Neben den weit sichtbaren Neubau­ten des Pflegezentrums Hephata und des Therapiezentrums Wolkersdorf waren ihr Projekte für benachteiligte Kinder und Jugendliche immer besonders wichtig. Der Bereich „Chancen für junge Menschen“ mit umfangreichen Förderangeboten, die „Stadtteilmütter“ und zahlreiche Spendenpro­jek­te für arme Kinder gehen auf Gabriele Sörgel zurück. Ebenso ist die Stiftung HILFE IM LEBEN ihrer Initiative zu verdanken.

Die Stadtmission hat mit Gabriele Sörgel einen unschätzbar wertvollen Menschen verloren. Nach einer Trauerfeier am 2. Januar 2016 in der Sebalduskirche, wo schon die Gottesdienste zu ihrer Einführung und Verabschiedung gefeiert wurden, wurde sie auf dem Rochusfriedhof zur letzten Ruhestätte geleitet.

 


Mehr lesen!



 
26. November 2015

Erste Hilfe gegen Armut

Helfen Sie bedürftigen Menschen in Nürnberg!
Mehr lesen!



 
Treffer 1 bis 10 von 13
<< Erste < Vorherige 1-10 11-13 Nächste > Letzte >>
Aktuelles & Termine
Downloads

Kontakt

Erziehungs-, Paar- und Lebensberatung

Tageslosung
Samstag, 18.11.2017:
Losungstext:
Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell.
Jesaja 9,1
Lehrtext:
Jesus Christus hat sich selbst für uns gegeben, damit er uns erlöste von aller Ungerechtigkeit und reinigte sich selbst ein Volk zum Eigentum, das eifrig wäre zu guten Werken.
Titus 2,14

Können wir Ihnen weiterhelfen?
Tel. (0911) 35 05 0
E-Mail:  info@stadtmission-nuernberg.de

Akute Probleme? Hier gehts direkt zur

 Krisen- und Nothilfe